BAG: Einsicht in Personalakte auch nach beendetem Arbeitsverhältnis rechtens

In einem BAG Urteil vom 16.11.2010 (9 AZR 573/09) haben die Richter im Sinne der Arbeitnehmer entschieden. Somit haben Arbeitnehmer, deren Arbeitsverhältnis mit einem Unternehmen bereits beendet ist, auch nachträglich das Recht, Einblick in ihre Personalakte zu nehmen, um diese auf ihren Wahrheitsgehalt zu überprüfen.

Begründet ist dies durch die vertragliche Rücksichtnahmepflicht (§ 241 Abs. 2 BGB). Der Arbeitgeber habe auf das Wohl und die berechtigten Interessen des Arbeitnehmers Rücksicht zu nehmen. Darunter fällt auch das aus dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht des Arbeitnehmers resultierende Recht auf informationelle Selbstbestimmung.

Geklagt hatte ein ehemaliger Mitarbeiter eines Versicherungsunternehmens im Rahmen einer Zeugnisauseinandersetzung. Dem Kläger wurde durch die Beklagte die Einsicht in die Akte unter Verweis auf Beendigung des Arbeitsverhältnisses zunächst untersagt.

Quelle: juris.bundesarbeitsgericht.de